Teuto360 - Der Wald in uns

www.teuto360-der-wald-in-uns.de

Der Mensch lebt nicht im Wald, sondern in einer Beziehung zum Wald. Wir blicken in ihn wie in einen Spiegel und finden dort vor allem uns selbst. Der Wald wird in der Kunst und Literatur zur Metapher des menschlichen Unbewussten, des Undurchdringlichen, des Angst- und Rückzugsortes der Seele, zur magischen Stätte von Götterverehrung, innerer Verirrung, Einkehr und wilder Leidenschaft. Bei den Deutschen findet dieses Bild eindringlicher Suche nach Identität, nach Verwurzelung und Heimat besonders im Teutoburger Wald seine imaginierte Wirklichkeit.

Dr. Anna Zika und Marcus Wildelau folgen der künstlerischen „Wiederaufforstung“ eines Bild des Waldes durch Literatur und Malerei in der Renaissance und Romantik und zeigen Ursprünge nationaler Identität.

Die 360° Fotografien halten Audiokulisse, Hör- und Lesetexte, Fotostrecken sowie Filme bereit, die informativ, künstlerisch und wissenschaftlich ein weiteres Bild des Waldes generieren. Die Hörtexte werden vom renommierten Synchronschauspieler Roland Hemmo (u.a. Synchronstimme von Brendan Gleeson) gelesen.

Dieses Projekt wurde 2018 von der Bezirksregierung Detmold mit Fördermitteln aus dem Programm „Regionale Kulturpolitik“ sowie einer Zuwendung der Andreas-Mohn-Stiftung Bielefeld unterstützt.

@ Marcus Wildelau 2019